Der Künstler Joe Wagner

 

Die Arbeiten von Joe Wagner sind technisch wohlüberlegt und mit Bedacht konzipiert:
Die Anordnung der einzelnen Elemente, der Standort und somit Blickwinkel des Künstlers, die Dynamik der Farben sowie deren Tropf- und Rinnspuren.

Joe Wagner überlässt nichts dem Zufall, er komponiert,

modelliert und malt seine Werke mit großer Sorgfalt und Exaktheit.

Verschiedene Techniken, Lichteinfälle und Effekte schaffen die für ihn typische

und spezielle Atmosphäre.


Doch der rationalen und kognitiven Steuerung des Entstehungsprozesses seiner Malerei ist die Wirkung, die sie beim Betrachter auslöst, diametral entgegengesetzt.

Seine Werke sind emotionale Botschaften, die in eine assoziative Welt entführen – manchmal nur für einen Augenblick.

Es geht Wagner nicht darum, die Realität zu illustrieren, sondern seiner eigenen –
durchaus widersprüchlichen - Gefühlswelt Ausdruck zu verleihen.

Das kann den Betrachter überraschen, berühren, mitunter auch verstören.

Auf jeden Fall hinterlässt es aber Eindruck.


Joe Wagner lebt und arbeitet in Wien.

(Text: Niklas Duffek - DANKE!!!)

 

 

 

Inspiration
Phantasie
Kreatives Handling
Als Grundelemente.

Visionäre Gestaltung als freie radikale Variable.

Erspühren
Analysieren
Lösungen finden!

 

PISCHINGER

re-design: back to the roots. anpassen des designs an die ursprüngliche verpackungsgestaltung, mit dem typischen pischinger-karo unter den produktartworks.

 

Corporate Design

Branding: Kreativdirektion in Kooperation mit gitgo
logodesign, etikettendesign, webdesign
Grafic Design, Corporate Design, Typografie, Packaging,
Illustration, Webdesign, Objektdesign, Screendesign,
Animation, Sounddesign
corporatedesign: logodesign | editorialdesign, rollupdesign,
stationerydesign als kreativdirektor bei gitgo

#worx

 

Curriculum Vitae

Geboren 1961 in Wr. Neustadt, 1980 Abschluss der „grafischen“, Wien.
Seit 1994 eigenes ARTelier.
2009 – 2014 Miteigentümer und Kreativdirektor bei gitgo

#about me

TITEL:
„Herzblut: Meerstern, ich dich grüße“

Installation, 90 x 120 cm

2024

 

 

TITEL:
„Die gestohlenen Leben der Kinder von Moria“

Öl auf Leinwand, 120 x 120 cm

2021

 

 

TITEL:
„There's a concert hall in Vienna
where your mouth had a thousand reviews“.

Öl auf Leinwand, 100 x 120 cm

2020

STORY:
The Canadian Leonard Cohen was no stranger to Vienna itself,
having performed here on several occasions.
In 1984, he said of local audiences:
„in Vienna, there’s a certain value placed on vulnerability.
They like to feel you struggling. They’re warm, compassionate“.

 

 

TITEL:
"die Donau-Dauerwellen"

Öl auf Leinwand, 140x 100 cm

2020

STORY:
"Die Donau trägt zu lang schon ihre falschen,
blauen Dauerwellen, die Lipizzaner stehen zu lang
schon ungeschlachtet in ihren Ställen, den alten Damen
haben wir zu lange schon die alten Hände geküßt,
und es wird höchste Zeit, dass man zum eigenen Vater
endlich "du Arschloch" sagt, wenn er wirklich eins ist!""
(Ludwig Hirsch: "Wienerlied")

 

 

TITEL:
"… ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte"

Öl auf Leinwand, 80x 120 cm

2020

STORY:
„Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.“.
(Rainer Maria Rilke: „Der Panther“ Im Jardin des Plantes, Paris)

 

 

TITEL:
… und du weißt, ich habe ein Herz wie ein Löwe.

Öl auf Leinwand, 90x 130 cm

2020

STORY:
„Was soll ich dir noch sagen
Es ist doch alles schon gesagt
Ohne uns sind wir die Hälfte wert
Wir geh'n vorbei und seh'n es nicht
Und du weißt, ich habe ein Herz wie ein Löwe
Und das Herz geht so lang zum Messer bis es sticht“
(Falco: „Emotional“)

 

 

TITEL:
"ringo ringo ringo set ready go."

Öl auf Leinwand, 115 x 95 cm

2019

 

 

TITEL:
"KRIEG: Legalisierter Terrorismus"

Eitempera und Öl auf Leinwand, 165 x 105 cm

2005 - 2020

STORY:
"Unmoral, Grössenwahn, Profitgier und das Streben
nach "MACHT" von einigen wenigen, die oft auf dubiose
Art und Weise an die Macht gelangten, sind stärker als
der Wunsch nach Leben in Frieden und Freiheit des Einzelnen."

 

 

TITEL:
"Die weiße Rose"

Eitempera  und Öl auf Leinwand, 250 x 100 cm, Tryptychon

1998

STORY:
Ihr habt geschrien,
Wo andre schwiegen,
Obwohl ein Schrei nichts ändern kann,
Ihr habt gewartet, ihr seid geblieben,
Ihr habt geschrien,
Wo andre schwiegen -
Es ging ums Tun und
Nicht ums Siegen!

(Konstantin Wecker: "Die weiße Rose")

 

 

TITEL:
"Kontemplative"

Öl und Acryl auf Leinwand, 100 x 110 cm

1999 - 2022

 

 

TITEL:
"Rage"

Öl und Acryl auf Leinwand, 90 x 90 cm

1999 - 2022

 

 

TITEL:
"Per se"

Öl und Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

1999 - 2022

 

 

TITEL:
"Hybris"

Öl und Acryl auf Leinwand, 100 x 80 cm

1999 - 2022

 

 

TITEL:
"Anarchie"

Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm

2000

 

 

TITEL:
"Ars amatoria"

Öl auf Leinwand, 90 x 90 cm

2001

 

 

TITEL:
"Die Geburt der Venus"

Eitempera und Öl auf Leinwand, 110 x 85 cm

2015

 

 

TITEL:
"Peloponnes"

Öl auf Leinwand, 90 x 90 cm

2001

 

 

TITEL:
"Tanz der Begierde: Voll Leidenschaft"

Öl auf Leinwand, 100 x 120 cm

2006

 

 

TITEL:
"Union auf Zeit"

Öl auf Leinwand, 115 x 85 cm

2007

 

 

TITEL:
"Ursprungslicht oder die Metamorphose der Buttermilch"

Öl auf Leinwand, 115 x 85 cm

1997

 

 

TITEL:
"Auf die im Dunklen fällt das Licht"

Öl auf Leinwand, 80 x 100 cm

12020

STORY:
"Denn die einen sind im Dunkeln
  Und die andern sind im Licht.
  Und man siehet die im Lichte
  Die im Dunkeln sieht man nicht."

(Bertold Brecht: „Die Moritat von Mackie Messer")

 

 

TITEL:
"El Toro."

Öl auf Leinwand, 90 x 70 cm

2008

 

 

TITEL:
"Touch and Go."

Eitempera und Öl auf Leinwand, 115 x 85 cm

2008

 

 

TITEL:
"Glaube. Liebe. Hoffnung."

Öl auf Leinwand, 200 x 200 cm

1996

 

VITA

1961: Geboren in Wr. Neustadt, seit früher Jugend Beschäftigung mit Zeichnen und Malen

1975: Seit dieser Zeit ständige Auseinandersetzung mit der Malerei
Einstieg über die Acrylmalerei

1976: Aufnahme an der “grafischen” in Wien. Intensive Beschäftigung mit der Zeichung

1978 - 1980: Parallel zur “grafischen” - 4 Semester Malerei unter Prof. Fritz Martinz und
Prof. Gerda Matejka-Felden an der Wiener Kunstschule

1990: Nach mehr als 10 Jahren steht die Zeichnung und die Malerei wieder im Mittelpunkt
der Arbeit. Vorerst aber Auseinandersetzung mit Aquarell und Airbrush

1993: Nach Jahren des Experimentierens, wieder großes Engagement im Bereich der Ölmalerei

1994: Gründung der Kreativagentur „artelier wagner"

2007: Zusammenschluss 2er Agenturen zur „gitgo, Intensive Beschäftigung mit Malerei,
insbesondere mit Ei-tempera (selbst angerieben) und Ölmalerei

2014: Ausstieg aus der Agentur, Reaktivierung der eigenen Kreativagentur „artelier wagner“